Homepage von Matthias Pester

Meine Seiten befinden sich im Aufbau. infox@matthiaspester.com (Bitte das x durch eine 1 ersetzen, das ist mein neuer Spamschutz, ich halte nichts von Spamfiltern)

Eigene Internetseiten: Pester-Schmiede, http://mplo.de

Themen: Officeanwendungen, Philosophie der Zeit und Medizin

14.07.2018 Antibiotika aus der Gruppe der Flourchinolone, wie zum Beispiel das Breitbandantibiotikum Ciprofloxacin, das gerne pauschal bei Harnwegsentzündungen und Darminfektionen und Bauchfellentzündungen eingesetzt wird, sollten nicht mehr eingesetzt werden weil Forschungen zeigen dass diese Medikamente zu tiefgreifenden und langanhaltenden Veränderungen führen. Es gibt eine hohe Nebenwirkungsdunkelziffer da die Nebenwirkungen auch Monate oder Jahre nach der Behandlung mit Flourchinolonen auftreten können. Daher gehen einige davon aus dass die Seltenheitsangaben in der Patienteninformation nicht stimmen. Wikipedia schreibt dazu: 2015 wurde in einer Studie gezeigt, dass Fluorchinolone durch Eisen-Chelation der α-Ketoglutarat-abhängigen Dioxygenase den Cofaktor Eisen entziehen. Das könnte die Kollagenreifung stören sowie epigenetische Veränderungen auslösen. Die Autoren schlagen das als eine Ursache für die Fluorchinolon-induzierten Nierenschäden und Tendopathien (Sehnenschädigungen) vor. S. Badal, Y. F. Her, L. J. Maher: Non-antibiotic effects of fluoroquinolones in mammalian cells. In: The Journal of biological chemistry. [elektronische Veröffentlichung vor dem Druck] Juli 2015, Es gibt sogar ein Geschädigtenforum: fluorchinolone-forum.de und der gesamte Wikipedia-Artikel ist auch sehr interessant: Ciprofloxacin

13.07.18 Adobe Reader Autoupdate abschalten: Start> Ausführen> regedit eingeben und Enter drücken und dann folgenden Pfad suchen: "Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\AdobeARMservice" > Rechte Maustaste> Exportieren> und als Adobereaderautoupdatewiederherstellen.reg speichern. Dann den Ordner komplett löschen und den Computer neu starten. Zum Wiederherstellen des Ordners die gesicherte reg Datei ausführen und den Computer neu starten. Und zudem aus Systemsteuerung>Alle Systemsteuerungselemente>Verwaltung>Aufgabenplanungden Adobe Reader Eintrag löschen. Ich habe noch nicht getestet ob nicht doch irgendwann alles wieder automatisch vorhanden ist ohne dass man das Update manuell angestoßen hat was die Einträge natürlich automatisch wiederherstellt, aber beim Windows Update hat es geklappt, ich gehe mal davon aus.

23.05.18 Windows 10 Home 1803: Windows Update abschalten: Da alle bekannten Tricks nicht mehr helfen habe ich einen neuen Trick herausgefunden: Start> Ausführen> regedit eingeben und Enter drücken und dann folgenden Pfad suchen: "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\wuauserv" > Rechte Maustaste> Exportieren> und als Windowsupdatewiederherstellen.reg speichern. Dann den Ordner komplett löschen und den Computer neu starten. Zum Wiederherstellen des Ordners Windowsupdatewiederherstellen.reg ausführen und den Computer neu starten.

29.07.17 Diabetes Typ 2 ist eine komplett erfundene Krankheit die den Pharmaunternehmen Milliarden in die Kassen spült. Verursacht wird sie durch Zuckerkonsum. Durch Zuckerkonsum steigt der Insulinspiegel unnatürlich stark an. Der überschüssige Zucker wird mithilfe des Insulins nicht nur als Glykogen gespeichert, sondern auch in Fett umgewandelt und gespeichert. Der Glukosegehalt im Blut sinkt durch den unnatürlich hohen Insulinspiegel auf einen sehr niedrigen Wert und verursacht Heißhunger. Ein sogenannter Teufelskreis. Dabei sind Kohlenhydrate inkl. Glukose nicht essenziell, man kann also komplett darauf verzichten, denn bei der Fettverbrennung werden absolut keine Kohlenhydrate benötigt. Bei der Fettverbrennung werden Ketonkörper gebildet die das Gehirn genau wie Glukose als Brennstoff verwenden kann. Allein ein wenig Training ist notwendig, dass die Fettverbrennung richtig anläuft und man sich dabei auch gut fühlt und Leistung bringen kann. Das dauert ca. 6 Wochen. Aber unsere Diabetiker Typ 2 werden stattdessen fett gefüttert und durch Insulingaben noch fetter gemacht und müssen zweifelhafte Medikamente, die die Glukoseproduktion der Leber behindern, einnehmen. Dabei würde eine Umstellung auf eine ketogene Ernährung vollkommen ausreichen. Dieses Thema ist sehr komplex, und keiner wagt es auszusprechen, dass Diabetes Typ 2 eine der erfundenen Krankheiten der Neuzeit ist. Auch dieses Thema ist eines meiner Projekte und es gibt in den nächsten Jahren mehr Informationen darüber.

27.10.2016 Offener Brief an die Freie Presse in Chemnitz Ratgeber-Artikel: "Was gehört in welche Tonne?" "Nach dem im Artikel zitierten Kreislaufwirtschaftsgesetz ist eine Wertstofftonne für Verpackungen und stoffgleiche Nichtverpackungen Pflicht. Absolut unverständlich ist der Hinweis auf den Grünen Punkt, der bereits 2009 abgeschafft wurde.

22.09.2016 Offener Brief an die Freie Presse in Chemnitz Ratgeber-Artikel: "Wenn das Licht ausgeht" "Energiesparlampen sind eine feine Sache für die Umwelt, solange sie funktionieren – Experten warnen vor Quecksilber-Vergiftungen" Sehr geehrte Damen und Herren, der Artikel ist ja an sich nicht falsch, aber man kann heutzutage nicht so einen Artikel bringen ohne auf die neuere LED-Technik hinzuweisen. Eigentlich sollte es die verbogenen Leuchtstoffröhren, die nach dem Unwort "Energiesparlampe" benannt sind, gar nicht mehr geben, da sie überholt sind. Ich habe bereits bezahlbare LED-Lampen mit 1500 lm im Einsatz, die kosten ca. 10 €/Stück und leisten mehr als eine 100W Glühlampe und sind sparsamer als sogenannte Energiesparlampen. Zudem sind die verbogenen Leuchtstoffröhren nicht schaltfest. Meine hielten nie länger als 2 Jahre. Lobbyarbeit ist auch wenn man neue Technologien verschweigt. Das treibt Kunden entweder zurück zu den Glühlampen oder die Kunden wissen eben nun, dass sie mit den sogenannten Energiesparlampen (verbogene Leuchtstoffröhren) vorsichtiger umgehen müssen, wissen aber nicht, dass sie diese Lampen gar nicht mehr verwenden müssten und verwechseln am Ende LED-Lampen mit diesen sogenannten Energiesparlampen.

23.07.2016 Im letzen Jahr habe ich beschlossen auf stromsparende Notebooks umzusteigen und so bin ich nun bei Windows 10 64 bit gelandet. Ich will keine Microsoft .Net Metro Apps, sie verursachen starke Übelkeit. Windwos 10 von dieser Seuche zu befreien ist eine furchtbare Arbeit. Man kann es nicht 100% befreien, aber man kann erreichen dass während der Arbeit solche Apps nicht nerven. Ein dafür notwendiges Werkzeug ist unter anderem Classic Shell. Excel 2010-2016 hat auch einige Macken, insbesondere wenn in großen Listen mit dem Autofilter gearbeitet wird. Und ich muss mit meinen alten Word Dateien weiterarbeiten weil die Konvertierung bei datenbankbasierten Bildern nicht funktioniert. Der Seriendruck geht auch langsamer als bei Office97, aber dafür mit Unicode. Zusammenfassend sind Computer immernoch ziemliche Testversionen.

16. April 2015 Ich musste von Word 2000 auf Word 97 umsteigen, weil Word 2000 und auch 2003 bei Anwendung meiner großen Sereindruckdokumente mit mehr als 200 Feldern abstürzen. Das Problem bemerkte ich erst im Zuge der Umstellung auf ODBC für die Kommunikation mit der Excel Datenquelle. Abstürze kamen aber auch vorher vor, ich wusste nur noch nicht die Ursache. Auf Word 2013 funktionieren alle Seriendruckformulare fehlerfrei, und natürlich auf dem besten Word aller Zeiten - Word 97. Da ich immernoch mit Windows XP arbeite, musste auf meinen Rechner auch wieder Word 97 drauf. Excel 2000 habe ich gelassen, weil das ist tatsächlich stabiler als Excel 97. Bei Word ist es umgekehrt. Word 2000 kann lediglich mit Grafiken besser umgehen, bei Seriendruck mit variablen Bildern ist Word 97 aber auf jeden Fall genau so gut wie Word 2000.

9. Januar 2015 Die Testinstallation von WPS Office hat meine Office 2000 Installation auf Windows XP so beschädigt, dass der Start über das Klicken auf Dateien im Explorer 10 Sekunden dauert und der Start von Excel durch Word beim Seriendruck dauert insgesamt 20 Sekunden und dauerte vorher nur eine Sekunde. WPS Office funktioniert sowieso nicht richtig. Es ist eher ein Virus als ein Programm.

7. September 2014 Die Idee, ein Computernutzer habe die Zeit, zu warten bis der Computer fertig mit Rühren ist, um dann zu Eingaben aufgefordert zu werden, ist wohl der größte Irrtum der Entwickler oder das Diktat der Hardwarelobby. Man könnte die Registry und den Cache der Umgebung im Arbeitsspeicher halten, dass alle Umgebungselemente und mindestens das Startmenü immer sofort verfügbar sind, aber man will offenbar nicht. Man könnte Installationsroutinen so gestalten, dass der Benutzer die Konfiguration in einem Zug ohne Wartezeiten durchführen kann und die Routine danach erst alle zeitintensiven Operationen durchführt, aber das will man bei Microsoft auch nicht. Man will die Benutzer aber quälen mit Dialogen die über die gesamte Installationsroutine wahlos verteilt den Prozess aufhalten. Ich habe das nie verstanden. Das Konzept der sofortigen Verfügbarkeit aller Bedienelemente ist bis heute nicht ausgereift. In Zeiten von günstigem Arbeitsspeicher sollten wenigstens alle oft verwendeten Bedienelemente dauerhaft im Arbeitsspeicher verbleiben. Aktuell muss man das Betriebssystem immer noch auf einen Ramdrive installieren um ein wirklich effektives System zu haben. Ich bin mal gespannt wann die ersten Geräte mit Ramdrive auf dem Markt kommen. Ich rede nicht von rechenintensiven Prozessen wie beispielsweise OCR oder Videorendering, ich rede davon dass der Computernutzer absolut sinnlos warten muss. Wartezeiten die leicht vermeidbar wären. Allein das Aufrufen der Liste mit installierter Software verbraucht zu viel Zeit. das ist absolut inakzeptabel, so etwas hat in einer Millisekunde zur Verfügung zu stehen. Ebenso haben die Desktop-icons sofort zur Verfügung zu stehen. Die Kacheln in Windows 8.... sind anscheinend schneller verfügbar, aber die braucht niemand. Einen Suchindexierer der absolut sinnlose Dateien indiziert und dabei 50% CPU braucht und die Festplatte lahmlegt obwohl der Benutzer vor dem Rührgerät sitzt braucht auch niemand, und das immernoch in Windows 8.1. Deshalb installiere ich das Windows 8 auch nur bei anderen Leuten und verwende selber Windows XP, weil ewig nichts besser wird. Festplatte ist aus und man will Startmenü aufrufen oder Classic Shell in Windows 8.1, dann muss man warten bis die Festplatte an geht, das ist doch absolute Benutzerschikane und so gibt es unzählige weitere Beispiele.

14.03.09 Wie exportiert man Openoffice.Org Seriendruckdokumente nach Microsoft Word? Ich habe heute die Lösung gefunden.

  1. Speichere das Openoffice-Seriendruckdokument als Rich Text Format (rtf). Öffne das eben exportierte RTF mit diesem Editor
  2. Suche das Wort "MERGEFIELD"
  3. Beispiel eines Seriendruckfeldes wie es bei mir aussieht: MERGEFIELD Benutzer\'ffHauptdatenbank\'ffFirma
  4. Markiere alles was zwischen MERGEFIELD und deinem dir bekannten Feldname, in diesem Beispiel "Firma" steht, ohne das Leerzeichen das nach MERGEFIELD erhalten bleiben muss.
  5. Drücke STRG+H
  6. Schaue dass das untere Eingabefeld wirklich leer ist
  7. Klicke auf "Alle ersetzen"
  8. Speichern und dann mit Microsoft Word öffnen, Datenquelle öffnen und Du hast ein fertig funktionierendes Seriendruckdokument von Openoffice nach Microsoft-Office exportiert.

Das lohnt sich vor allem wenn man mehr als 20 Seriendruckfelder Pro Dokument verwendet.

Mit Microsoft-Office bist du in der Lage, alle Arbeiten inkl. den Seriendruck um ein Vielfaches schneller zu erledigen. Derzeit ist Office-97 billiger geworden, schaut einfach mal auf Ebay. Das hat mir ermöglicht es zu kaufen. Excel verwende ich ja schon seit 12 Jahren, aber zu Word hats bei mir nie gereicht... Es gibt auch ein Makro für Serienfax über die Fritz Fax Software (ist allerdings schwerfällig wenn zu viele Empfänger vorhanden sind aber für Ooo gibt’s sowas nicht und OOo ist von Natur aus noch viel schwerfälliger), und es gibt ein Makro um den Seriendruck in einzelne Dateien pro Datensatz umzuleiten und auch automatisch nach einem Seriendruckfeld benennen zu lassen. Für beides helfe ich bei der Instllation gerne. Tags: convert odf to doc Openoffice Seriendruck nach Microsoft Office Word konvertieren, Seriendruckfelder nach Word exportieren, Seriendruckfelder exportieren, Openoffice Serienbrief exportieren von Writer nach Word

23.08.2008: Das Excel Filterkriterium "Enthält" durchsucht in hartkopierten Text nur die ersten 256 Zeichen. Um längeren Text zu durchsuchen, gibt es einen Trick. Lege eine Spalte neben der Spalte mit den hartkopierten langen texten an, und füge dort die Formel: =Glätten(A2) ein wenn die langen Texte in A2 beginnen. Kopiere nun die Formel über die gesamte Spalte dass der gesamte Text erfasst wird. Drücke F9 zum Berechnen. Erweitere den Auto-Filter über die neue Spalte. Filtere nur über die neue Spalte und mache eine neue Spaltenüberschrift dass auch der Spezialfilter die neue Spalte verwendet, denn den Spezialfilter betrifft das Problem auch. Sorry für schlechten Ausdruck - habe keine Zeit das zu verbessern.Schalte im Excel immer das automatische Berechnen ab. Ab einer bestimmten Anzahl von Formeln wird das Arbeiten sonst zur Qual da Excel jede Bearbeitung nur mit einem Lag durchführt.

Über die Verwendung von Excel als Accessersatz und als Datenquelle in Openoffice.org/Staroffice25.09.2006Microsoft Excel hat ein Problem mit schrägen Überschriften, dagegen kann man sehr einfach Abhilfe schaffen indem man die Überschriften schlicht 90 Grad stellt oder waagerecht lässt. Ich stelle sie 90 Grad nach unten und Links (einzug) sowie Ausrichtung oben, dass sie nicht mit den Autofilterpfeilen korellieren. Meine Meinung über Staroffice hat sich deshalb auch noch nicht gebessert, da es alleine unbrauchbar ist. Zusammen mit Excel kann aber der Starwriter oder Openoffice.org Writer zum Ausdrucken der Daten verwendet werden, Openoffice.org/Staroffice kann sogar Excel-Tabellen als Datenquelle verwenden und das besser als die eigenen, da spart man sich genau einen Arbeitsgang, das Exportieren in ein Datenbankformat. Man muss nur noch die Daten filtern und in eine zweite Tabelle kopieren und diese wird in Openoffice dann als Datenbank verwendet, denn man muss die relevanten Datensätze die gedruckt werden müssen natürlich mit Excel bestimmen, Im Staroffice werden demnach immer einfach alle Datensätze ausgedruckt, logisch. Bei mir spart das ne ganze Menge. Ich kann deshalb nicht nur wie unten Kritik an Staroffice/Openpffice.org üben, es ist halt nur nix für Datenbank. Es gibt ja Leute die sagen Excel habe nur rudimentäre Datenbankfunktionen, wenn das wahr ist dann hat Openoffice gar keine, abgesehen von den Datenbanklesefunktionen die ich selbst nutze.

Über Staroffice Openoffice.org (wann schrieb ich das, ich habs vergessen, schätze mal Anfang 2006, Als Quelltexteditor taugt es auch nichts, da empfehle ich heute Superedi von Wolosoft) Betreff Staroffice 8:Ich habe es heute geladen und getestet. Fazit: alle datenverarbeitenden Prozesse dauern Zwei Mal länger als bei Staroffice 5.2 und 10 Mal länger als bei MS-Excel. Es versteht zwar mittlerweile sogar Unicode, aber bei dem massiven Geschwindigkeitsverlust verzichte ich lieber auf Unicode und beschränke damit eben die Anwendung auf deutsche Zeichen. In der Büroanwendung braucht man sowieso keinen Unicode wenn man nicht international arbeitet. Leute gebt das Geld für MS-Office aus, es lohnt sich. Ich wollte Staroffice-Tabellen als Datenquelle verwenden, was glaubt ihr wie lange da der Befehl: "Daten in Felder" dauert? 1000 Mal länger als bei Staroffice 5.2 und das Speichern und öffnen von Dokumenten dauert 10 Mal länger. Im Vergleich mit MS-Office muss das Ganze nocheinmal mit 10 multipliziert werden. SO8 ist absolut unbrauchbar. Ich habe es deinstalliert, und ich hege den Verdacht dass es die Hardware-Lobby darauf anlegt dass Programme wenig leisten und gleichzeitig einen 3 GHZ-Prozessor lahm legen. Ruinieren Sie sich nicht mit dieser Schrottsoftware, Sie verlieren nur eine Menge Arbeitszeit. Die Werte sind grobe Schätzungen, stimmen aber in etwa mit einer Toleranz von +- 50 Prozent. Durch den Test habe ich in erstaunlicher Weise gelernt für das Alte was bei mir installiert ist dankbar zu sein. Tipps: SuperEdi | Texteditor mit Syntaxhighlighning und Unicode-Unterstützung | Syntaxhervorhebung http://www.wolosoft.com/de/superedi/ | Idoswin Pro | Explorerlösung | unterstützt das gleichzeitige Umbenennen von mehreren Dateien (Entweder nur die Dateinamenerweiterung oder per Suchen und Ersetzen den Dateiname, Wenn du mehrere Dateien markiert hast kannst du über "Text kopieren" eine datenbankfähige Liste dieser Dateinamen in die Zwischenablage kopieren. Zudem unterstützt er Lesezeichen, Man kann sich eine Arbeitsumgebung einrichten. Man muss allerdings einige Einstellungen ändern dass er benutzerfreundlich wird, unter Anderem muss man den Haken "Nach Dateinamenerweiterung sortieren" unbedingt setzen um effektiv arbeiten zu können. Einstellungen findest du unter Extras "Optionen" Nicht Ordneroptionen. http://www.idoswin.de/ |

Raum und Zeit existieren nicht. Zeit ist eine Standardgeschwindigkeit zum Messen von Geschwindigkeiten, ähnlich wie der Urmeter zum Messen von Längen verwendet wird. Texte über dieses Thema muss ich überarbeiten.

Rein physikalisch betrachtet stellt Zeit lediglich den gleichmäßigsten Prozess dar. Die Sekunde ist z.B. ein Teil der gleichmäßigen Erdrotation. In Atomuhren werden atomare Prozesse, die sehr gleichmäßig ablaufen, genutzt. Gleichmäßige Prozesse werden benötigt um Ereignisse und Abläufe genau zu definieren. Zudem wäre ohne gleichmäßige wiederkehrende Abläufe eine Zeitrechnung und eine Geschichtsschreibung unmöglich. Vor der Erfindung der Uhr dienten ausschließlich die sichtbaren Bewegungen der Gestirne als Zeitmaßstab.

Die Gleichzeitigkeit von Ereignissen lässt sich nicht feststellen. Dennoch finden alle Ereignisse ausschließlich in der Gegenwart statt, da Ereignisse an Material aus unserem gegenwärtigen Raum gebunden sind. Materialien, die Ereignisse hervorrufen, befinden sich immer in der Gegenwart. Ereignisse, die bereits stattgefunden haben, existieren deshalb nicht mehr real, sondern lediglich in theoretischer Form; denn das Ereignis hervorrufende Material, welches in der Vergangenheit ein Ereignis hervorgerufen hat, sorgt in der Gegenwart bereits wieder für ein neues Ereignis. Folglich ist das vergangene Ereignis nur immateriell in Datenform in Köpfen der Menschen und auf Datenträgern existent.

Einer der bedeutendsten Physiker unseres Jahrhunderts, der Nobelpreisträger Richard Feynman, sagt in seinen berühmt gewordenen Vorlesungen: Was ist Zeit? Es wäre schön, wenn wir eine gute Definition der Zeit finden könnten ... was jedoch wirklich wichtig ist, ist nicht wie wir Zeit definieren, sondern wie wir sie messen. Eine Möglichkeit, Zeit zu messen, ist die Benützung von etwas, das immer wieder in regelmäßiger Art geschieht - etwas Periodischem ... Alles was wir sagen können ist, dass wir eine übereinstimmung finden zwischen einer Regelmäßigkeit der einen Art mit einer Regelmäßigkeit der anderen Art. Wir können nur sagen, daß wir unsere Zeit-Definition auf der Wiederholung eines offensichtlich periodischen Ereignisses aufbauen". Plato 428 od. 427 v.Chr.0 über Zeit: "Ihre Existenz ist nur an die Gegenwart gebunden, Vergangenheit existiert nicht mehr, das Zukünftige gibt es noch nicht. Das Jetzt ist unteilbar. Das Bild der Welt ist unumwandelbar und letztlich uneinsehbar, es ist eine Welt der Ideen.